Erfahrungsberichte

Feedback zu Privatstunden von Cindy Reinger

Mein Name ist Cindy Reinger. Ich habe für mich und meine Fjord-Stute vor guten zwei Jahren eine Person gesucht, die mir als blutige Anfängerin Horsemenship näher bringt. Kim ist sehr sympathisch, eine gute Lehrerin, die während den Stunden stets ruhig und geduldig ist. Sie steht mir mit Rat und Tat immer zur Seite. Kim tastet sich mit ihren Schülern Stück für Stück vorwärts und überfordert einen nicht. Inzwischen bin ich dank Kims Hilfe von der Bodenarbeit auf das Reiten nur mit Stick übergangen. Falls Kim während den Stunden selber mit meiner Stute gearbeitet hat, wusste man, dass sie vom Fach ist und sich sehr gut auskennt. Sie gibt einen nach der Stunde ein paar kleinere Aufgaben, die man bis zur nächsten Stunde üben sollte. Falls man dafür doch einmal zwei Monate braucht, ist das auch nicht schlimm. Bei Kim bekommt man dadurch nicht das Gefühl unter Druck gesetzt zu werden oder bloß als eine Einnahme-Quelle betrachtet zu werden.
Alles in allem kann ich nur Gutes berichten und freue mich sehr, weitere Fortschritte mit Kim und meiner Stute zu machen.


 

Feedback zu Privatstunden von Carmen Herr

Wir haben gemeinsam einen 13- jährigen PRE übernommen. Per eBay-Kleinanzeigen sind wir auf Kim gestoßen und schon nach dem 1. Treffen war klar, Kim ist die richtige Lehrerin für uns und unser Pferd.
Mit viel Geduld und stetiger Korrektur hat Chico schon grosse Fortschritte gemacht.
Kim erkennt sofort wann wie gehandelt werden muss und ist immer positiv und entspannt auch wenn es mal nicht auf Anhieb klappt. Das überträgt sich ja bekanntlich auf Pferd und Reiter.

Jedes Treffen mit ihr macht wahnsinnig Spass und bringt uns und unserem Pferd sehr viel.
Wir können Kim nur weiterempfehlen. 🙂

Carmen Herr


 

Feedback zum Theorie-Workshop „Entspannt ausreiten“ von Carole Brugger

Ich habe definitiv ausschließlich positives zu berichten. Ich fand den gesamten Vortrag sehr gut gegliedert und strukturiert, sodass man die Zusammenhänge gut verstanden hat.
Sehr anschaulich fand ich auch die Schlagworte auf dem Flipchart, so konnte ich mir diese besser merken.

Auch fand ich, dass eine sehr lockere Stimmung herrschte, was du gefördert hast indem du ab und zu Bezug zu den einzelnen Haltern und deren Pferden hergestellt hast.
Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass es langweilig wird oder der Vortrag sich unnötig in die Länge zieht.
Und das aller wichtigste: ich konnte schon Inhalte des Workshops in die Realität umsetzen.


 

Feedback zu Privatstunden von Regina Glaser

Liebe Kim,

wir haben nun einige Unterrichtseinheiten mit dir hinter uns und ich will hiermit kurz berichten wie es uns damit geht. Wir, das sind unser Schwarzwälder Fuchs Wallach, 6 Jahre alt halfterführig und verladefromm aber ansonsten roh und ich, Regina Glaser 55 Jahre alt. Pferdeerfahrung ist vorhanden aber mir war klar, das reicht nicht um ein Pferd auszubilden! Ein Glücksfall, dass wir uns auf dem Hof an den Unterricht bei Kim anschließen durften.

Kim holt Mensch und Pferd dort ab wo sie stehen . Einfühlsam und klar in der praktischen Vorführung zeigt sie worauf es ankommt. Die Lektionen stimmt sie auf den Charakter des Pferdes ab und berücksichtigt seine Stärken und Schwächen . Als Mensch 51 % Chef und 49 % Partner des Pferdes zu werden ist ihr ihre Grundhaltung . Und so werde ich angeleitet und wo nötig ermutigend korrigiert . Fair sein zum Pferd und „safty first“ ist ihre Devise. Alle Fragen beantwortet sie verständlich und sehr sachkundig . Bei auftretenden Schwierigkeiten hat sie immer noch eine Idee, wie das Problem gelöst werden kann. Da staune ich immer wieder. Alles im Allem ist der Unterricht sehr lehrreich und effektiv und macht riesigen Spaß, sehr empfehlenswert!

Liebe Grüße Regina